Herzlich Willkommen

Foto: Niklas Marc Heinecke
 

Der Rolf Mares Theaterpreis wurde am 21.11.2022 verliehen für

Herausragende Darstellung

an

Claudia Isbarn
für die Rolle der Maria in „Die Maria und der Mohamed“
das kleine hoftheater


Die Begründung der Jury lautet:
Dem kleinen hoftheater ist mit der Inszenierung „Die Maria und der Mohamed“ ein ganz besonderer Theaterabend gelungen. Harun Yildirim als syrischer Flüchtling Mohamed, aber vor allem Claudia Isbarn als zunehmend pflegebedürftige Maria berührt und beeindruckt. Sie wehrt sich wortgewandt, bissig und verletzend gegen übergriffige Pflegekräfte und jede Form der Bevormundung. Auch der eher zufällig anwesende Mohamed bleibt von ihren fremdenfeindlichen Bemerkungen nicht verschont. Trotzdem spürt man unter der rauen Schale immer auch die lebenskluge und mitfühlende Frau, die nach und nach erkennt, dass der hilfsbereite Mohamed selbst verletzlich und hilfsbedürftig ist. So kann sie helfen und seine Hilfe annehmen und blüht sogar noch einmal auf. All diese Facetten beherrscht Claudia Isbarn überzeugend und hat damit zu einem Theaterabend beigetragen, der noch lange im Gedächtnis bleibt.





 

4000 Tage

4000Tage_FINAL_quer
Kategorie
Eigenproduktion
Datum
Freitag, 13. Januar 2023 19:30
Anzahl Plätze
200
Verfügbare Plätze
175
Eintritt:
25 €
Eintritt (ermäßigt):
23 €
Ermäßigung für: Rentner, Schüler, Studenten, Erwerbslose, Schwerbehinderte

Termine vom 13. Januar bis 12. Februar
Komödie von Peter Quilter
Regie: Petra Behrsing --------------------------------------------


Radiobeitrag NDR 90,3

Quelle: NDR 90,3 -


Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels in seinem Gehirn im Koma. An seinem Krankenbett wachen bei Tag und bei Nacht abwechselnd und manchmal auch gleichzeitig seine Mutter Carol und sein Lebenspartner Paul. Sie verbindet eine abgrundtiefe gegenseitige Abneigung zueinander, denn Carol hat ihrem Sohn nie verziehen, dass er schwul geworden ist und sieht in Paul den Schuldigen.

Als Michael erwacht, fehlen ihm elf Jahre seiner Erinnerung. Es sind genau die elf Jahre, die er mit Paul zusammengelebt hat – 4000 Tage. Paul versucht nun mit allen Mitteln Michael an die gemeinsame Zeit zu erinnern, während Carol dies als Zeichen des Himmels sieht für ihren Sohn, einen „normalen“ Neustart seines Lebens zu machen. Erbittert kämpfen beide um die Deutungshoheit über diese „verlorene“ Zeit.

Regie:
Petra
Behrsing
(Vita)

Mit:    
Stefan
Leonard
(Vita)
Gerald
Leiß
(Vita)
Christine
Wilhelmi
(Vita) 
 
 

Alle Termine

  • Freitag, 13. Januar 2023 19:30
  • Samstag, 14. Januar 2023 19:30
  • Sonntag, 15. Januar 2023 16:00
  • Freitag, 20. Januar 2023 19:30
  • Samstag, 21. Januar 2023 19:30
  • Sonntag, 22. Januar 2023 16:00
  • Freitag, 27. Januar 2023 19:30
  • Samstag, 28. Januar 2023 19:30
  • Sonntag, 29. Januar 2023 16:00
  • Freitag, 3. Februar 2023 19:30
  • Samstag, 4. Februar 2023 19:30
  • Sonntag, 5. Februar 2023 16:00
  • Freitag, 10. Februar 2023 19:30
  • Samstag, 11. Februar 2023 19:30
  • Sonntag, 12. Februar 2023 16:00