Gerald Leiß absolvierte seine Schauspielausbildung am Bühnenstudio der darstellenden Künste in Hamburg. Schon währenddessen erhielt er Stückverträge an Hamburger Theatern.
25 Jahre lang war er durchgehend an verschiedenen Theatern im festen Engagement, darunter 16 Jahre am Bamberger Stadttheater und zuletzt 5 Jahre am Theater Ansbach.
Zahlreiche Lesungen (u.a. für die Bühne für Menschenrechte), auch im XXL-Format wie z.B. "Per Anhalter durch die Galaxis in 5 Stunden" oder E.T.A.-Hoffmanns "Das Fräulein von Scuderi" gehören ebenso zu seinem Tätigkeitsfeld wie Kleinkunstprogramme, darunter die zusammen mit seinem Kollegen Patrick L. Schmitz entwickelte Heinz-Erhardt- Hommage "Heinz und Heinz - das macht zwei!", die bis jetzt mehr als 60 mal gezeigt wurde.
Auf seinem youtube-Kanal "LeseLiveStream mit Gerald Leiß" liest er Texte, die die Zuschauer vorher ausgesucht haben. Mit dem Theatermusiker und Spieluhrkomponisten Franz Tröger brachte er den "Wilhelm Tell" und "Das Käthchen von Heilbronn" als Live-Hörbuch für Kinder auf die Bühne.